Wirbelsäulentherapie
 Aufbau und Aufgabe

 

NATURHEILPRAXIS SANAPOINT

Im Schulzehnten 11B; 65779 Kelkheim (Taunus)

eMail: kontakt@sanapoint.de | Tel.: 06195-976335

Internet: www.sanapoint.de    | Fax: 06195-976334

Aufbau der Wirbelsäule

Von Oben nach Unten wird die Wirbelsäule in 5 einzelne Abschnitte unterteilt: Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule, Lendenwirbelsäule, Kreuzbein und Steißbein. Jeder einzelne Abschnitt setzt sich aus einzelnen Wirbeln zusammen:

       
 
  •  7  Halswirbel
  •  12 Brustwirbel
  •  5  Lendenwirbel
  •  5  Kreuzbeinwirbel
  •  5  Steißbeinwirbel
  •   Dorn-Methode: Modell-Ansicht Wirbelsäule seitlich
           


    Aufgabe der Wirbelsäule sind z.B.:

    1. STÜTZGERÜST:

    Der Rumpf benötigt, wie der Rest des Körpers auch, ein Stützgerüst, damit er nicht in sich zusammen sinkt. Diese Aufgabe übernehmen die einzeln Wirbelkörper. Da die Körperlast von oben nach unten zu nimmt werden die Wirbelkörper nach unter hin größer.

    2. SCHUTZ DES RÜCKENMARKS:

    Das Zentralenervensystem besteht aus dem Gehirn und dem Rückenmark, die von schützenden Knochen umgeben sind. Das Gehirn von den Schädelknochen und das Rückenmark durch die Wirbelsäule. Das Rückenmark liegt geschützt im Wirbelkanal.

    3. FEDERUNG:

    Zwischen den einzelnen Wirbelkörpern liegen die Zwischenwirbelscheiben (Bandscheiben), die als Federungssystem eingebaut ist. Jede Bandscheibe besteht aus einem Faserring und einem Gallertkern.

    4. Head-Zonen:

    Die Head-Zonen stehen in enger Beziehung mit den Rückenmarksegmenten, die bestimmten Hautarealen zugeordnet sind. Somit können über den Ort der Schmerzen evt. Rückschlüsse auf das entsprechende Nervensegment, bzw. die Wirbelregion geschlossen werden.



     © NATURHEILPRAXIS SANAPOINT • eMail webmaster • letzte Änderung: 26.August 2014 •